31. OKTOBER - 4. NOVEMBER 2018:
Wien in Schwarz - Vienna Fetish Week 2018!

Gleich nach meiner Rückkehr aus Marokko startete das Fetisch Wochenende der LMC Vienna.

16. Juni 2018:
Regenbogenparade 2018!

Einer etwas kühlen (wettermäßig) Pride Week folgte eine fulminate Regenbogenparade mit rund 200.000 Teilnehmern "andersrum" um die Wiener Ringstraße. Foto links: Mit Dietmar und Errol im Hintergrund ist die Universität zu sehen.

Wir freuen uns bereits auf die Europride 2019 in Wien!

25. OKTOBER - 1. NOVEMBER 2017:
Das war Wien in Schwarz - Vienna Fetish Week 2017!

Zum ersten Mal mit einem Fetischmarkt mit Kunst, Flohmarkt und Performances komplettierte das Programm.

www.lmc-vienna.at

Gratulation:
Der Ochsengarten in München ist 50!

Deutschlands älteste Leder- und Fetischkneipe feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen und lud am Samstag, den 14. Oktober 2017 zu einer besonderen Nacht ein. "Lohengrin", ein Urgestein der Lederszene Europas hielt die Laudatio und der "Ochs'n" war voll wie in alten Zeiten.

Lohengrin war auch derjenige, der mich dazu überredete das Motiv für dieses Jubileum zu gestalten. Mein Beitrag wird ein Sozial-Projekt in München unterstützen. Dank an Iwan of munich - master of the lens for the pics ;-)

Das war der Juni 2017:
Vienna Fetish Spring und die 22. Regenbogenparade!

Ein toller Auftritt unserer LMC Vienna Truppe bei der 22. Regenbogenparade. 25 Schärpenträger, Titelhalter, aus ganz Europa waren der Einladung nach Wien gefolgt. Es macht mich stolz, was die Jungs auf die Beine gestellt hatten, was eine handvoll Freunde und ich 1985 starteten.

Das war:
Das StarkBierFest 2017 in München!

Mit der Wahl zum Mr. Bavarian Leather 2017.

Mit der Wahl zum Mr. Bavarian Leather 2017 am Donnerstag, den 16.03.201,7 starteten die feucht-fröhlichen und bierseligen Tage in München.

Manfred Herbst, siehe Bild links unten, errang den Titel. Wir gratulieren recht herzlich! Zahlreiche Scherpenträger versammelten sich auf der Bühne im Vollmerhaus, darunter natürlich, ganz klar auch unser Gernot, Mr. Leather Fetish Austria.

Der Sonntag fand in langjähriger Tradition im Augustiner Bräu statt, anfangs zu ebener Erd ließ die Stimmung dank der laschen Musikkapelle etwas zu wünschen, jedoch später in den Speichergewölben ging förmlich die Post ab. Viele "nette" Männer, viele Freunde getroffen und begrüßt, viel geratscht und auch getratscht ;-)

Jedenfalls freu ich mich schon auf die "Rosa Wies'n" am 22. September 2017 und die "Frühschoppen-Party" am 7. Oktober, bei uns im Wiener Prater.

Links und unten im Bild: Suri, der süsse Mr. Leather Hessen 2016, Werner Hall, Bavarian Mr. Leather 2016 und Gernot, Mr. Leather Fetish Austria.

 

Das war:
Wien in Schwarz 2016 - ein fulminantes Wochenende!

Full Fetish Weekend vom 28. Oktober bis 1. November 2016.

www.lmc-vienna.at

Well Cum

Am Samstag 29. Oktober 2016, und Sonntag 30. Oktober 2016, jeweils zwischen 16:00 und 18:00 Uhr lud ich Interessierte zu einem SEPP of VIENNA - Gay Male Erotic Art - MEET&GREET ein, meine Werke zu besichtigen.

Joe King, Mr. Leather Europe 2016, mit einem seiner Lieblingsmotive von mir; Luis Solano, Mr. Leather Spain; Werner Hall, Bavarian Mr. Leather; unser Mr. Fetish Austria, Gernot aus Salzburg mit Partner Wolfi und Thorsten Buhl, Mr. Fetish Austria 2015 und Mr. Leather Europe; Andreas Brunner, einer der Kuratoren der Ausstellung "SEX in WIEN" und zahlreiche Freunde und Interessierte waren bei mir zu Gast.

Gratulation an die Männer der LMC Vienna, die ein tolles, geiles und außergewöhnliches Wochenende auf die Beine gestellt haben! Die "perv!" Nacht im Fluc war sensationell!

art.by.sepp@vienna.at

Das war der:
Mr. International Leather 2016 Contest in Chicago

Das zweite Mal nach 2002 bei IML in Chicago. Zum International Mr. Leather 2016 wurde David "Tigger" Bailey from New Jersey gewählt. Siehe untenstehendes Foto mit dem Gründer und Executive Producer Chuck Renslow.

Nebenstehend, Ran und ich mit "unserem" Mr. Leather Europe 2015, Mr. Fetish Leather Austria 2015, und Fünftplazierten aus 60 Kandidaten, Thorsten Buhl aus Graz.

Darunter German Mr. Leather 2011, Peter aus Berlin und Mr. International Leather 2011, Eric aus Paris und ich.

Darunter: Peter, Eric und der Israelische Kandidat mit Ran.

Daneben: Ran und ich am Fetish Market.

Und Impressionen aus Chicago ;-)

Das war's:
Antwerp Leatherpride 2016

Auf meinem Stand mit Ran und Freunden vom MSC Belgium (Foto by Fleshblack Images). Sowie beeindruckenden Impressionen ;-)

GOOD NEWS:
Antwerp Leatherpride 2016

Ich freu mich euch vom 17.-22. Februar an meinem Stand bei der Leatherpride in Antwerpen zu begrüßen! Geschenke für Freunde, Partner, Liebhaber, Kerle, Meister, Sklaven, Fetisch-besessene, Bären, ewige Boys ... Karten, zum Grüße schreiben; Poster für's Schlaf-oder Spielzimmer; oder doch eine limitierte Grafik aus der FineArtEdition.

Jubiläumsjahr 2015:
30 Jahre LMC Vienna. 25. Wien in Schwarz. Mr. Leather Europe

Im Rahmen der AGM (Annual General Meeting) der ECMC (European Confederation of Motorcycle Clubs), fand auch die Wahl zum Mr. Leather Europe diesmal in Wien statt. Ausgerichtet von der LMC Vienna. And the winner is: Thorsten Buhl for Austria. Thorsten, der amtierende Mr. Leather Fetish Austria wurde unter Kandidaten aus Tschechien, Polen, Finnland, Schweden, Irland, den Niederlanden, Belgien, Frankreich (3. Platz), Italien (2. Platz), zum Mr. Leather Europe gewählt. Herzliche Gratulation an Thorsten!

Am Tag der Wahl besuchten mich sämtliche Titel- und Schärpenträger um meine unterschiedlichen Arbeiten, vor allem die GayMaleEroticArt, aber auch Landschaftzeichnungen und Fotoarbeiten zu begutachten. 19 heiße Männer auf einmal in meiner Wohnung! Wow! Der Sling blieb leider unbenützt ;-) Danke für euren Besuch!

Nachdem ich bei der Wahl-Party buchstäblich auf die Bühne gestürzt war, erhielten die drei Erstpatzierten (bei der Wahl, nicht in meiner Kammer!!!) jeweils ein von mir gesponsertes Bild überreicht.

Natürlich rief der Besuch der vielen Schärpenträger Erinnerungen wach und so holte ich meine "Mr.Tiberius Leather Man"-Schärpe aus dem Jahre 1993 hervor. Tja, lang, lang ist's her ;-)

Jubiläumsjahr:
20 Jahre Regenbogenparade 30 Jahre LMC Vienna

Auf der 20. Regenbogenparade zelebrierte die LMC Vienna mit einem eigenen Truck ihr 30-jähriges Bestehen.

Diesmal von Rechts nach Links: Charly, zu Besuch aus Berlin; unser frischerkorener Mr. Leather Fetish Austria 2015, Thorsten aus Graz; unsere "Vizekönigin", pardon Präsident Christian; und das erste, jüngste, älteste "Ehrenmitglied" des Vereins, 1985 Gründungsmitglied der Leather & Motorbike Community Vienna ;-)

Auf diese Weise bedanke ich mich bei den "Jungs" die diesen Verein und das großartige Clublokal "Hardon" mit ihrem Engagement am Leben erhalten und so die österreichische Fetischszene bereichern. Macht weiter so! Danke.

 

Erinnerungsstücke:
Poster für die Deutsche Aids-Hilfe

"Hi, I saw your website via Daniel Dumont's new links, I Have a Sepp of Vienna poster and sets of postcards that were commissioned from the Deutsche Aids Hilfe." Dick H.

Tja, lang, lang ist's schon wieder her als ich dies für die Deutsche Aids-Hilfe entworfen hatte. Danke Dick und danke Daniel ;-)

Oktober 2014:
35 Jahre LFC Leder und Fetisch Community!

Anlässlich der Festivitäten des Dachverbandes deutschsprachiger Fetischvereine gestaltete ich unentgeltlich dieses Poster und eine FineArt-Edition, die in Frankfurt am Main präsentiert wurden.

März 2014:
Pitbull!

Wien's monatliche Butch & Bears Party! Alle die auf Kerle, Bären, Bärte und dichten Brustpelz stehen, sollten sich dieses Clubbing nicht entgehen lassen. Statt den üblichen tollen Fotomotiven von WF, wurde diesmal eine meiner Illustrationen für die Bewerbung gewählt ;-)

Hausgalerie:
So schaut's aus!

Nach der Renovierung meiner Wohnung, kommen meine Werke, auf der grauen Wand im Schlafzimmer, so richtig gut zur Geltung. Stimmts? Tja Männer, so könnte vielleicht auch euer Schlafraum oder Spielzimmer aussehen und euch in euren Träumen beflügeln ;-)))

July 2014:
Raunch!

Wer auf echte Kerle mit Muskeln, dichtem Brustpelz, Tattoos, Piercings und fettem Gehänge steht, sollte sich diesen Bildband von Bruno Gmünder nicht entgehen lassen ;-)

www.brunos.de

Kevin Clarke:
Beards!

Kevin Clarke zeigt in seinem neuen Bildband "Beards" die schwule Seite der Bärte. Neben einem Blick auf die Bartmoden der Antike bis in die 1970er und die Rückkehr der schmückenden Gesichtsbehaarung enthält dieser wunderschöne Band jede Menge bärtige Mannsbilder ;-)

www.brunos.de

Mai 2014:
Alles Neu macht der Mai!

Nicht ganz ;-) Sorry, meine Lieben, es hat nun sehr lange gedauert bis ich wieder meine Homepage aktualisieren konnte. Neuer Computer, neues Betriebssystem usw., und neues Programm zur Bearbeitung meiner Homepage, das ich noch immer nicht beherrsche.

Kult:
Mein schwules Auge10!

Über 80 Künstler und Autoren aus aller Welt haben sich an dieser Jubiläumsausgabe von "Mein schwules Auge" beteiligt. Der nunmehr 10. Band dieses schwulen Jahrbuchs der Erotik, der Herausgeber Rinaldo Hopf und Axel Schock, im Konkursbuch Verlag von Claudia Gehrke.

Juni 2013:
XXX Man!

Porno, Kult und Mode. Am Freitag, den 14.06.2013 lud Tiberius zur Vernissage. Andreas Bitesnich, Manfred Paar, Matthias Hermann, Roland Zimmermann, Sam Scott Schiavo und Sepp of Vienna präsentierten einen Auszug ihrer erotisierenden Werke über Hedonismus und vulgäre Dominanz.
Unter der geladenen Prominenz befand sich auch mein wunderbarer Freund und Pornodarsteller Akos Piros.

http://www.oe24.at/video/fashion

www.tiberius.at
June 2013:
Sepp of Vienna @ Rafi Perez Art Studio!

Bei meinem Aufenthalt in Tel Aviv besuchte ich den israelischen Künstler Rafi Perez. Nach Jahren die wir miteinander verlinkt sind, hatten wir uns nun persönlich kennen gelernt.

www.gaypaintings.com


Mai 2013:
Vienna Fetish Spring!

Im Rahmen von Vienna Fetish Spring, wurde der neue Mr. Leather Austria 2013 gewählt. Patrick, Mr. (naked) Leather Austria 2012 wurde für sein Engagement in der Fetisch-Welt gedankt und mit einem Bild von mir mit ganz spezieller Widmung beschenkt.

www.lmc-vienna.at
1974–2014:
40 Jahre ECMC!

Nach fast zweijähriger Schaffenspause nach dem Tod meines Mannes, nahm ich den Auftrag für ein Motiv zum vierzigjährigen Bestehen der ECMC gerne an. ECMC steht für European Confederation of Motorcycle Clubs, die Dachorganisation der europäischen Fetisch- und Leder- Clubs. Das Plakatmotiv wurde anlässlich des Berliner Ostertreffens 2013 von den Schwestern der Perpetuellen Indulgenz präsentiert.

www,ecmc.nu

Best of Gay Erotic Art:
Capolavoro!

Nunmehr das Fünfte Buch mit Zeichnungen von mir. Unter 40 internationalen Künstlern findest du acht Seiten mit meinen Zeichnungen in diesem mit über 320 Seiten starken Prachtband eines amerikanischen Verlages.

Capolavoro di Uomo - Masterpiece of Man Book

www.capolavoroart.com


History:
Die LMC Vienna Story!

"1985 begann es und es war August, als sich ein paar Typen zu einem Motorradausflug zusammenfanden . . . " So beginnen meine Aufzeichnungen über die LMC Vienna - Leather & Motorbike Community, den Wiener Leder- und Fetisch-Verein, den ich mitbegründet und viele Jahre lang geleitet und begleitet habe und in dem ich noch immer ein aktives Mitglied bin.
Lies die ganze Story in der Leiste
Biographie.
Mein schwules Auge 8!

". . . Bekannte Autoren wie Fabian Kaden, Rosa von Praunheim, Peter Rehberg oder Mario Wirz stehen neben neuen Namen, gemeinsam ist ihnen, dass alle Texte Erstveröffentlichungen sind oder für Mein schwules Auge geschrieben wurden. Ähnlich bei den Illustrationen, die eigenständig neben den Texten stehen und manchmal einen interessanten inhaltlichen Gleichklang, dann aber auch wieder einen spannenden Gegensatz zu den nebenstehenden Texten darstellen. Auch hier ist die Liste der Namen illuster. Bruca LaBruce steht neben Anthony Gayton, “unser” Sepp of Vienna neben dem ebenfalls in Wien lebenden Neil Curtis, der mit seinen Körperbemalungen weit über die Szene hinaus bekannt ist. . . . "

Andreas Brunner auf http://www.qwien.at/?p=1219


Mein schwules Auge 8
Hrsg. v. Rinaldo Hopf (Bild) & Axel Schock (Text)
konkursbuch Verlag Claudia Gehrke
ISBN: 978-3-88769-398-5
Erhältlich bei Buchhandlung Löwenherz
Folsom Europe 2011!

Das Fetischfest in seinem 8. Jahr und zum 8. mal mit einem Motiv von mir. Darauf darf ich stolz sein. Nach den Turbulenzen im vergangenen Jahr, ein entspanntes Miteinander zwischen Veranstalter, Aussteller, Behörden, Anrainern, Gästen und dem Wettergott. Diesmal am 2. Wochenende im September.
Aus Anlass der Frauen Fußball Weltmeisterschaft in Berlin sind zwei Frauen im Sportdress abgebildet.


VampBears!

Für die "Wiener Runde", den Verein der Wiener Bären habe ich dieses Motiv geschaffen. Das Motto des 13. Wiener Bären Kongresses lautete "VampBears". Dieser fand vom 2. bis 5. Juni 2011 statt.
Die bärigen Vampire sind los! Natürlich fließt bei Bären statt Blut nur süßer Honig ;-)

www.austrianbears.at
Big Love!

Nach dem beeindruckendem Erfolg der Anthologie Hair tritt der Bruno Gmünder Verlag in diesem Jahr gleich mit mehreren Titeln zur Ehrenrettung all jener an, deren Fetisch haarige, bullige Kerle sind.
Für alle Comic- und Kunstfans ist dabei BIG LOVE von besonderem Interesse. Muskulös und bärig sind die gezeichneten und gemalten Kerle in dieser Sammlung, die die verschiedensten Künstler in einem Band zusammenbringt. Ob nun kunstinteressiert oder Fan von geilen Comics: Hier ist für jeden das richtige dabei.
Darunter ganz klar auch einige meiner Arbeiten ;-)

www.brunos.de

2011 - das Jahr war noch jung!

Und für mich begann ein neuer Lebensabschnitt. ;-)
Ich kann mich nun voll meiner Kunst widmen.

Gleich zu Beginn fand ein Interview in unserer bescheidenen Behausung statt und im österreichischen schwulen Lifestyl-Magazin NAME IT, Ausgabe Februar/März, erschien eine fünfseitige bebilderte Story in der Serie "schwules Wohnen in Österreich".



Folsom Europe 2010!

Ein Wunsch der Folsom Europe Veranstalter
war ein Motiv mit Männern und Frauen und dem Brandenburger Tor. Nachdem ich den Berliner Veranstaltungskalender studiert hatte und die Internationale Luft- und Raumfahrtmesse (ILA) und ihr 100-Jahr-Jubiläum darunter fand, hatte ich auch schon die Idee zu diesem Motiv. Kapitän, Security, Stewardess und – sicher ein Novum in dieser Art – ein Mensch mit Handicap. Natürlich alle in Fetish-Outfit.

www.folsomeurope.com

Siegessäule vom 07.09.2010:
Folsom Europe 2010!

Entspanntes Fetischfest meets verkrampfte Staatsdiener
Das Fetischfest war ein voller Erfolg – trotz schlechtgelaunter Polizei und Ordnungsamt

SIS 7.9. – Bei bestem Feierwetter genossen am Samstag rund 15.000 Tausend Männer und Frauen in entspannter Atmosphäre das Folsom-Straßenfest in Schöneberg. Uniformen jeglicher Art, bullige Lederkerle, Doggies, Meister und Sklaven, Gummiwesen und Gayskins machten die Partymeile an der Fuggerstraße Ecke Welserstraße zur wohl ungewöhnlichsten Open-Air-Veranstaltung Berlins. Etwa 15.000 Euro Spendengelder konnten die Schwestern der Perpetuellen Indulgenz HIV- und andere Projekte sammeln. Wer etwas in den Klingelbeutel gab, bekam einen schicken Folsom-Aufkleber auf die Lederjacke geklebt. Oder, je nachdem, auf die nackte Haut.

Gegen 15 Uhr schob sich dann ein Feuerwehrlöschung mit mehreren Fahrzeugen durch die Menge. Es hatte einen anonymen Anruf gegeben, dass es in einem Hotelkeller brenne, so Jürgen Rentzel von Folsom. Der Stimmung tat das kein Abbruch – im Gegenteil: Nachdem sich herumgesprochen hatte, dass es sich um einen Fehlalarm handelt, wurden die Feuerwehrautos von den Besuchern als willkommene Fotokulisse genutzt.

Ernster wurde die Lage am Stand des Berliner Gesundheitsteams Mancheck: Auf ordnungsamtliche Anweisung hin mussten Aufklärungsbroschüren weggeräumt werden oder wurden teilweise konfisziert. Begründung: Sie zeigten jugendgefährdende Abbildungen. Der Künstler Sepp of Vienna, dessen Fetischakte seit Jahren von Folsom verwendet werden, musste ebenfalls einpacken, und auch bei der Aidshilfe Berlin beanstandeten die Stadtvertreter Präsentationsmaterial.

Daniel Rüster von Folsom Europe ist in der Bewertung der Vorgänge hin- und hergerissen: „Als Veranstalter nehmen wir Jugendschutz sehr ernst, dementsprechend können Fistbilder nicht ausgelegt werden. Auf der anderen Seite halte ich die Maßnahmen aber für überzogen, da es sich um eine explizite Fetischveranstaltung handelte.“

Der ebenfalls anwesende Klaus Lederer, Berliner Landesvorsitzender DieLinke, möchte nun in seiner Funktion als rechtspolitischer Fraktionssprecher das Vorgehen von Seiten der Stadt geklärt haben. Gegenüber Siegessäule.de sagte er: „Bei dem Präsentationsmaterial handelte es sich um eine szenetypische Ansprache an die Zielgruppe, und das ist sinnvoll. Die Flyer wurden ja nicht an Kindergartengruppen verteilt. Vielleicht ruft sexuelle Vielfalt auch gemischte Gefühle hervor, es kann aber nicht sein, dass Polizei und Ordnungsamt das als Grund nehmen, gegen Mancheck vorzugehen.“ Wie Daniel Rüster berichtet, hat das Ordnungsamt ein Verfahren gegen Mancheck angekündigt.

Einer der Folsom-Besucher sagte zu den Vorgängen: „Das ist doch reine Schikane. Die anonyme Feuermeldung kam garantiert von einem empörten Anwohner, und das Ordnungsamt hat doch auf Teufel komm raus nach einem Grund gesucht, die Veranstaltung zu stören“. Wie Jürgen Rentzel erzählt, hat das Ordnungsamt das Vorgehen nachträglich damit begründet, „man habe nur den Kontakt zu den Besuchern gesucht“. Da hätte es für die uniformierten Stadtvertreter sicher auch andere Wege gegeben.

Christian Mentz

FAST'N'RANDY!

Nackt unter der Ledercombi. Da geht es rasch zur Sache ;-)
Noch dazu bei so einem Kerl!.
Du kannst ihn Dir wählen: Worauf stehst Du? Orange, Rot, Gelb oder Blau.

2010

Motiv Nummer 56 findest Du in der Galerie 1.


Farbenlehre!

Du brauchst ein wenig Nachhilfe in Bezug schwuler hanky codes?
Gelb – Pisse
Orange – Alles, bin für vieles offen
Rot – Fisten
Blau – Ficken
Grau – Bondage
Schwarz – SM
Braun – Dirty
Grün – Kaufe, Verkaufe
hard6!

Fast regelmäßig veranstaltete ich, später mit meinem Mann Frank, einen Abend für Fetischfreunde in einem angemieteten Lokal unter dem Namen "SM6". Daraus entstand in der LMC Vienna der Wunsch nach einer eigenen Location. So entstand das [lo:sch] und danach das "HARD ON". Meine monatliche Veranstaltung hieß nun "hard6" mit den Dresscodes: Leder, Gummi, Uniform + Camouflage, Motorrad-Dress, Skin-Outfit, Jocks+Boots oder nackt - Keine Jeans, keine Slippers oder Sandalen.
Nach über 15 Jahren sage ich "Take care – play safe!"
Sepp of Vienna in HAIR!

Nachdem erfolgreichen und ausverkauften ersten Band "Stripped" erschien nun im
Bruno Gmünder Verlag die stark thematisierte Anthologie die sich speziell dem Thema Haare, behaarte Männer, Bären widmet. In dem Buch sind 48 Künstler, Fotografen, Maler, Illustratoren und Zeichner auf 260 Seiten vertreten. Einige Arbeiten habe auch ich dazu beigetragen.
Ein Muss für jeden der auf haarige geile Kerle steht!

www.brunos.de

Und in Wien bei Löwenherz zu erstehen.
www.loewenherz.at


Sepp of Vienna im Kultur Montag auf ORF2!

Gleich zu Beginn des neuen Jahres war der ORF bei mir zu Gast. Zu sehen war der Beitrag "Lebens-Weise 2: Schwule Kultur" nun im "Kulturmontag" auf ORF2 am Montag, 12.07.2010.

http://tvthek.orf.at/programs/1303-Kulturmontag/episodes/1500493-Kulturmontag/1502779-Lebens-Weise-2--Schwule-Kultur





ECMC BIKERUN 2010!

1999 richtete die LMC Vienna zum ersten mal den ECMC BikeRun in Österreich aus. Für 2010 haben wir uns wieder für die Austragung beworben. Das internationale Treffen von Motorradfahrern der "European Conference of Motorcycle Clubs" fand diesmal rund um die hügeligen Landschaft der Buckligen Welt statt. Dafür hatte ich dieses Logo geschaffen.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und wir hatten viele positiven und begeisterte Rückmeldungen unserer Gäste. Maßgeblich trug natürlich das Glück mit dem herrlichen Wetter gerade in dieser Woche bei. Lange genug ließ uns der Wettergott davor zittern. Es regnete bereits seit Wochen und der Termin für den ECMC BikeRun rückte immer näher. Rund 70 Männer aus 11 Länder hatten sich angemeldet. Die letzten Vorbereitungen waren zu tätigen, in der Hoffnung nichts vergessen zu haben, fuhren wir, das Organisationsteam und die Tourguides, sonntags, Richtung Süden. Das Ziel, unser Hauptquartier, das Hotel Restaurant Czerwenka bei Zöbern, rund 100 km von Wien entfernt. Am Montag begann es erneut zu regnen. Manche Biker kamen noch fast trocken an, andere hatte es die letzten Kilometer ordentlich erwischt, denn rundherum war es schön, nur hier regnete es in Strömen.

Zum Begrüßungsdinner waren trotzdem alle wohlgelaunt und anschließend traf man sich in der Bikerbar, einer Hütte vorm Parkplatz der Motorräder, der wie das gesamte Areal, von einem stets rauschenden Wald umgeben war.

Die Männer hatten jeweils ihren Tourguide für die Ausfahrten an den kommenden drei Tagen gewählt und so ging es tags darauf bei prachtvollem Wetter los.
Täglich wurden die drei Routen gefahren. 1. das steirische Voralpenland mit Ziel Teichalm, wo es eine steirische Jause gab und am Rückweg kehrten wir in der Buchtelbar zu Riesenbuchteln ein; 2. durch die Bucklige Welt rein ins Pannonische mit Besuch des Esterházy Schlosses in Fertöd und einer Rast in einer alten Mühle in Ungarn; und 3. die Wallfahrtstour durch das Höllental nach Mariazell, wo man klarerweise in der Kalten Kuchl auf einen Topfenstrudel vorfuhr. Die Längen der Tagestouren waren rund um die 260 bis 300 km.

Am ersten Abend verging die Zeit wie im Flug und das Bier in der Bikerbar aus. Dienstag Abend, wettermäßig bereits recht passabel, gab es ein Barbeque und ein großes Feuer mitten auf dem Platz vor der Bikerbar. Am Mittwoch wurde das Essen wieder im großen Saal serviert. Nach dem Dinner am Donnerstag moderierte Lucy McEvil die offizielle Verabschiedung und stellte das ECMC BikeRun Team 2011, die Schweizer vor. Anschließend genossen alle bei reichlich Flüssigem die bunte Musikmischung die sie auflegte. Um sieben in der Früh krochen die letzten aus der Bar und ins Bett!

Am späten Vormittag des Freitag holten wir Transparent und Fahnen ein, bepackten unsere Motorräder und bei brütender Hitze ging es nach Wien. Rund zwei Drittel hatten das anschließende Vienna Biker Weekend gebucht. Um 19:00 bildete sich bereits eine Schlange vorm Goldenen Spiegel wohin wir die 50 Männer zum Biker-Dinner geladen hatten. Danach traf man sich im HARD ON, das an diesem Abend eher einer Sauna glich.
Zur City-Tour fand man sich samstags gegen 14:00 Uhr im Café Savoy ein. Von dort führten Matthias und Peter jeweils eine Gruppe Kerle durch die Wiener Innenstadt. Zur inneren Abkühlung gab es Eis am Schwedenplatz, bevor wir den gecharterten Bus Richtung Stammersdorf bestiegen. Beim Heurigen Zum Hexenhaus erwartete die über 40 Kerle ein köstliches Buffet und süffiger Wein! Beim Aufbruch um 20:00 Uhr verdunkelte sich der Himmel und kaum waren alle im Bus, tobte ein heftigster Sturm und Regenschauer prasselten nieder. Als wir unser Ziel erreichten, war der ganze Spuk vorbei. Nachts traf man alle wieder im HARD ON und es wurde eine sehr ledrige und lange Nacht.
Eine kleine Truppe fand sich noch zur Sonntagstour rund und um Wien auf den Bikes ein. Im Kaiserbründl ließ man genüsslich diese tolle Woche ausklingen!

www.bikerun2010
.at
Willkommen auf dem blauen Planeten!

sepp of vienna men club. Der Club für alle SEPP of VIENNA Freunde und Fans, Liebhaber von Männer, Kerlen, Bären, von Leder, Gummi, Uniform und SM auf GayRomeo.
Komm, sei dabei!

http://www.planetromeo.com/sepp-of-vienna-men
HARD ON

"Yes We Can!" - mit diesem Slogan machten wir, die Mitarbeiter an der LMC Vienna Bar beim LifeBall 2009 im Wiener Rathaus, auf die Clublokal-Suche aufmerksam. Wie bekannt, ist das [lo:sch] in der Fünfhausgasse Geschichte und - bereits eine neue LMC Vienna Fetish Club Location gefunden. Seit Pfingsten 2009 wurde heftigst umgebaut.
"The new place to play!" heißt "HARD ON" und eröffnete am 24. Juli 2009 und ist eine Fetish Club Location neuen Stils. Zug um Zug sollen weitere Adaptierungen und Erweiterungen folgen. "Mann" darf gespannt sein!

HARD ON, Wien 5, Hamburgerstraße 4, U4 Station Kettenbrückengasse, Ausgang Wehrgasse / Falco-Stiege.

Come and have fun - and play safe!
www.lmc-vienna.at
Freunde und Freude bei Folsom Europe Berlin 2009!

Die nunmehr 6. Auflage dieses größten europäischen Fetish-Events in Berlin.
www.folsomeurope.com

Anlässlich der Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin ist auf dem neuen FolsomEurope-Motiv im Hintergrund das Berliner Olympia-Stadion zu sehen und die Protagonisten zeigen ihren Fetisch in Sportklamotten.
Motiv 52 FolsomEuropeBerlin 2009 in der Galerie 1

Nebenan meine "große" Stütze am Stand: Roy. Herzlichen Dank!

Sorry Männer, mein Mann Frank war in seinem Job leider unabkömmlich!

Unten, die Männer von Mister B Berlin mit Pornodarsteller aus Folsom Leather.


Für mich ließen manche Männer die Hüllen fallen – auch zum fotografieren ;-)

850 Euro für die Aids-Hilfe Stuttgart

vom 24.-27. September waren wir, mein Mann und ich in Stuttgart um die Stadt und das Bärentreffen zu besuchen und einen speziell angefertigten Druck an die Veranstalter zu übergeben.

Der handsignierte Druck im Format von 2x2m, den ich zur Verfügung stellte, mit dem hier abgebildeten Motiv, wurde anlässlich des 5. Stuttgarter-Bärentreffen 2009 zu Gunsten der AIDS-Hilfe Stuttgart e.V. verlost.

www.bearpride-stuttgart.com
Stonewall in Wien 1969-2009

Eine Chronologie der lesbisch-schwulen-transgender Emanzipation.
Ein Gemeinschafts-Projekt der Grünen Andersrum mit QWien und queer Lounge. 23 Interviews mit 25 Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, darunter auch ich, lassen ein Bild der Emanzipationsbewegung im Wien dieser Zeit entstehen. Nachzulesen im Magazin "Stonewall in Wien" und ab Herbst zu betrachten als 2-stündige Kinoversion. Darüber hinaus finden sich alle Interviews nach und nach auf www.youtube.com/stonewallinwien.
Magazin "Stonewall in Wien" zu bestellen unter andersrum.wien@gruene.at oder auf www.gruene-andersrum.at

Moment - Leben - Heute

Ende Juli war der ORF (Österreichische Rundfunk) bei mir zu Gast um ein Interview zum Thema "Männer und Homosexualität" aufzunehmen. Dies wurde am 05.08.2009 um 17:09 Uhr in der Sendereihe "Moment - Leben - Heute" auf Ö1 gesendet.


qwir gegen rechts!

Im Rahmen der Regenbogenparade (CSD) 2009 in Wien wurde die Kampagne von "qwir gegen rechts" vorgesellt, zu der ich unter anderen namhaften Künstlern eingeladen wurde, ein Motiv zu schaffen.

Motiv 54 siehe auch in der Galerie 1
Ostern 2009 in Brüssel

Wieder einmal war Amsterdam angesagt. So machten wir uns mit unserem alten Saab auf die Reise gen Westen um die Bilder von meiner Ausstellung "Passion" bei Mister B abzuholen. Traumhaftes Frühlingswetter ließ uns bis kurz vor die niederländische Grenze offen fahren. Selbst ein kurzer Regenguss konnte uns dabei die Weiterfahrt nicht vermiesen.
Endlich wieder die Grachten entlang wandern und die Stadt genießen. Auch Shoppen war angesagt. Nachts machten wir uns auf in die Szene. Quartier hatten wir wie schon seit über 13 Jahren bei unserem Freund Franc bezogen. Ein Ausflug in das Haarlemer Meer war sehr interessant und brachte uns neue Erkenntnisse über die Landgewinnung in den Niederlanden.
Bilder und Gepäck gut verstaut fuhren wir tags darauf zu einem Freund nach Eindhoven. Mit ihm machten wir einen Ausflug nach Den Haag und an den Nordseestrand. Drei Kilometer wanderten wir den Strand entlang und durch die Dünen zurück. Weiter gings zu Dritt nach Brüssel, wo wir Ostern verbringen und bei "La Demence" abfeiern wollten.
Wir bezogen unser Hotelzimmer, stellten fest, das unser Zimmer eines "für Menschen mit besonderen Bedürfnissen" ist und waren gespannt auf die Stadt. Das erste mal war es bloß ein Zwischenstopp, das zweite mal ein Freundschaftstreffen mit dem MLC Belgium, doch das war lange her. Zu einem köstlichen Essen führte uns ein gemeinsamer Bekannter aus. Da Frank sich nicht besonders fühlte, wollte er im Hotel bleiben. So nahmen wir zwei ein Taxi zum "Duquesnoy". Vom Bartender Fred, einem stattlich, rötlich-blonden Bären, einem Freund meines Begleiters und Partner eines Bekannten von uns (ja, die schwule Welt ist eben klein!), wurden wir herzlich Willkommen geheißen.
Tags darauf, Frank ging es nicht besser, kontaktierten wir einen Arzt. Die Brüsseler Freunde brachten uns schließlich in das Krankenhaus Saint Pierre, wo Frank einen kleinen aber unangenehmen Eingriff über sich ergehen lassen musste. Nun musste er (liegend) im Hotel bleiben, während wir, nachdem wir ihn versorgt hatten, erneut in die Szene starteten. Nach einem Drink im "Le Loft" endete dieser vergnügliche Teil der Story. Auf dem Weg ins "Duquesnoy" wurden wir von 5 nordwestafrikanischer, vermutlich marokkanischer Jugendlicher, attakiert und schwer verletzt. Trotz zu Hilfe eilender Gäste aus einem nahe liegenden Café konnten die Täter entkommen. Die Rettung brachte uns in das Krankenhaus Saint Pierre wo wir erst nach Stunden des Wartens ohne fachärztliche Begutachtung und nach mehrmaligem Nachfragen nach einem Arzt, Erstversorgung erhielten. Erst nach vier Stunden konnten wir das Spital verlassen.
Bei der Brüsseler Polizei haben wir eine Anzeige wegen des Überfalls erstattet. Der Freund konnte am darauf folgenden Tag die Heimreise mit der Bahn in die Niederlande antreten. Eine österreichische Ambulanz-Crew sorgte für unseren Rücktransport nach Wien, da Frank nicht sitzen und ich mit meinem ledierten Bein nicht Auto fahren konnte. So endet unsere diesjährige Ostergeschichte - und das ist keine erfundene Story. Aber wir leben noch. Meine Schwiemu sagte, ich sähe aus wie ein Panda!
In Wien ließ ich das Bein durch ein Röntgen abklären. Genaueres könne man erst nach drei Wochen feststellen. Die darauffolgenden Wochen bewege ich mich auf Krücken, das Cut am Jochbein hat sich geschlossen, der Bluterguss klingt ab. Das Kontrollröntgen nach drei Wochen zeigt dass nichts gebrochen war, aber das Bein aufgeschnitten werden musste um ein Hämatom abzusaugen.

SEPP im Interview auf TIMM.

Überraschend kam timm auf Hausbesuch! Siehe selbst:

www.timm.de/channels
Es war sehr schön, es hatte mich stets gefreut!

Über mehr als 10 Jahre (bis November 2008) veranstaltete ich mit meinem Mann Frank in der damaligen LMC Vienna-Clublocation [lo:sch] einen monatlichen Abend für Fetischfreunde unter dem Titel "hard6". Die LMC Vienna Location [lo:sch] ist nun geschlossen.
www.lmc-vienna.at

Could it be love

Ja, es kann auch Liebe sein. Geben und Nehmen.
Als ich die Arbeit fertig hatte, fiel mir dieser Titel dazu spontan ein. Und ich finde ihn gut so.
Auch hier verwendete ich einen Hintergrund eines Fotos, welches ich 2007 in Barcelona geschossen hatte.

Motiv 51 Could it be love

Angeregt zu dieser Zeichnung wurde ich vom BVSM e.V. Berlin.
www.bvsm.de

The Scent of Intimacy!

Diesen Untertitel wählte ich für das Werk, welches gleichzeitig das Motiv für meine Ausstellung war. Das Motiv 49 "Cabin No.5" - ist ein kleines Wortspiel zu einem bekannten und etwas anders duftenden Markenprodukt ;-)
Bei diesem Bild habe ich erstmals eine Fotografie als Hintergrund eingezogen. Das Foto der beschmierten Fliesen entstand vor xx-Jahren auf der Toilette im Kom in Nürnberg.
Fasziniert von der leider verschwindenden "Häusl-Sex-Szene", in Deutschland "Klappen-sex" - bei uns auf gut Wienerisch "Logen-Sex" bezeichnet, entstand diese Arbeit. Der Wiener Schwule ging oder geht aufs "Häusl" oder auf die "Loge". Da gab es die "Nirosta-Loge", "Floriani-Loge", die "Albertina"-, "Babenberger"- und natürlich die "Opern-Loge". Davon leitete sich auch der Name unseres Clublokales [lo:sch] ab. Name und Logo sind ebenfalls eine Kreation von mir. Doch das ist leider Geschichte!

"Passion!" Ausstellung bei Mister B Amsterdam

"Passion" war der von mir gewählte Titel der Ausstellung meiner Werke. Die Passion zu zeichnen, zu Männern, zu Leder und zu SM. Diese leidenschaftliche Hingabe kann man in meinen Arbeiten sehen. Männer, echte Kerle, bärige Typen, Muskeln, Haare, hart, geil – wie "Mann" sich seinen Traummann ersehnt. Hier sind sie real – leider aber nur auf dem Papier.

Nach Berlin war die Schau bei Mister B in Amsterdam gelandet. Was lag näher, als diese Werke im Rahmen der Leatherpride dem interessierten Fetisch-Publikum zu präsentieren. Die Bilder waren dort bis Ende März 2009 zu sehen.
www.misterb.com








Folsom Europe Berlin 2008!

Die 5. Auflage dieses größten Fetish-Events, am 6. September 2008 in Berlin, übertraf wohl wieder alle Erwartungen.
www.folsomeurope.com

Zum 5-Jahre-Jubiläum vereinte ich die bisherigen Motive zu einem einzigen Bild. Im Rahmen meiner Ausstellung bei Mister B, in der Motzstraße 22, konnte man eine limitierte Sonderedition des "5-Jahre-Jubiläum-Motives" zu Gunsten der Förderprojkekte von FolsomEurope erstehen.

Auch in diesem Jahr war ich auf dem Straßenfest mit einem eigenen Stand vertreten.
Wobei ich mir das Wochenende ein wenig anders vorgestellt hatte. Dies stand jedoch:

"Unter einem anderen Stern"
Zurück aus Berlin. Zurück von Folsom Europe 2008. Wie lange hatte ich mich darauf gefreut und hingearbeitet und schwupp, liegt das Ganze schon wieder hinter einem. 
Über Monate hatte ich versucht meine Figur auf Vordermann zu bringen um eine, na sagen wir entsprechende Figur machen oder zeigen zu können. Immerhin versucht. Doch, ich war schon zufrieden. Hatte trainiert, Oberarme und Brustmuskeln aufgebaut, nein der Bauch wurde und wird wahrscheinlich nicht mehr kleiner. Man könnte es auch als "stattlich" formulieren. Obwohl alle behaupten es gab keinen Sommer, hatte ich doch wieder einmal nach langer Zeit, einige Stunden Sonne genossen und so eine für mich beachtliche "Bräune" bekommen. Ich fühlte mich echt gut. Da musste auch endlich eine neue Brille her. Ich fühlte mich noch besser! Endlich waren auch nach langem Anlauf meine neuen Polizeistiefel eingetroffen. Das erste Paar hatte einen zu engen Schaft - dürften wohl durch das viele Radfahren auch meine Waden an Umfang zugelegt haben - so musste ich extra ins Salzkammergut um Maß nehmen zu lassen. Zu den Stiefel musste aber auch meine alte Lederhose dementsprechend etwas umgearbeitet werden. 
Ein Motiv wurde noch fertig für das ich einen wunderbaren Titel fand. Alles durchgecheckt, fehlende Drucke, Karten, Poster und FineArt-Prints nachgeordert, Bilder ausgewählt, gerahmt, neue Visitkarten entworfen, den Kalender für 2009 erstellt, drucken lassen und sonst die tausend Kleinigkeiten vorbereitet, welche für meine Ausstellung bei Mister B und den Stand am Straßenfest in Berlin nötig waren. Männer, ich war bereit!
Ich war zufrieden, alles geschafft zu haben. Am Montag, den 1. September hatte ich nur noch ein paar Nachbestellungen abzuholen. So biss ich herzhaft beim Frühstück in meinen Toast, und - plopp, viel etwas auf meinen Teller. Es war ein Vorderzahn! Stress! Anruf. Zahnarzt. Termin. Er könne mich in einer Stunde einschieben. Nach einer viertel Stunde verließ ich erleichtert die Ordination. Nun noch Auto gecheckt, gewaschen, geputzt, betankt und Reserveöl organisiert. Feierabend, es begann zu regnen. Egal.
Dienstag Früh durfte ich - leider alleine, da Frank noch zur Arbeit war - gut und gerne 10x die drei Stockwerke runter und rauf um das ganze Gut gut im Auto zu verstauen. Der Wagen war voll und sicher am zulässigen Gesamtgewicht auch ohne mich! Ich war geschafft. Noch mal geduscht, auch noch die Blumen versorgt, dem Nachbar ein Briefchen geschrieben und dann endlich ab gen Berlin.
Die Strecke über Znaim bis knapp vor Prag erwies sich als mühsam. Aber ich war relaxt unterwegs und hatte mir keinen Stress wegen der Ankunftszeit gemacht. Endlich war die neue Autobahn um Schönefeld befahrbar. Am Ende aber stand ich doch vor dem Rätsel wo ich mich nun befände. Nach einer weiteren halben Stunde hatte ich es geschafft meine Unterkunft bei unseren Gastgeber David zu erreichen. 
Am darauf folgenden Tag, dem Mittwoch, lud ich meine Bilder im Laden von Mister B ab. Aha, "Umweltzone erfordert Umweltplakette". Viele Tipps brachten kein Ergebnis. Nicht die genannte Vertragswerkstätte, nicht der ADAC!!!, nicht der genannte Sachverständige. Stress! So "schiss" ich drauf und ließ den Wagen mit einem netten Gruß an die Organvollstrecker hinter der Windschutzscheibe einfach stehen. 
Nun die Bilder aufgeteilt, Leiter rauf, Leiter runter, Leiter rauf, Leiter runter, die ersten fünf hingen, aber nicht in einer Linie wie sie sollten. Die Haken rutschten an der Nylonschnur. Schnüre rissen! Stress! Alles von vorne und mit Draht befestigt. Ab in den nächsten Raum um die nächste Gruppe zu hängen. Drei Bilder hingen. Beim vierten merkte ich, dass die Leiste aus dem Mauerwerk zu brechen drohte, falls ich etwas befestigen wollte. Auf der gegenüber liegenden Wand das selbe Spiel. Aber, die Bilder hingen alle schließlich und nach dem "hundertsten" Leiter rauf, Leiter runter hatte ichs geschafft und - war geschafft! Ich spürte meinen Rücken. 
Mit Wiener Freunden begab ich mich ins "Berio" auf Kaffe und Kuchen. Danach wollte ich mich frisch machen und für die Vernissage umziehen. Es begann zu regnen. Das Anziehen wurde beschwerlich, der Rücken steifer. Ich nahm ein Taxi. Der Ansturm zur Eröffnung hielt sich bei dem Wetter in Grenzen. Danach wollte ich nur noch nach Hause. Ich verspürte unwillkommene Symptome, rief Frank an, der nun zu Hause in Wien sein musste und am Donnerstag mit dem Flieger eintreffen wollte und bat ihn, meine "Drogen" mitzunehmen. 
So überstand ich halbwegs die nächsten Tage und das Stehen am Stand beim Straßenfest war auch nicht gerade förderlich. Keine Parties, kein Herumziehen um Freunde zu treffen! Nichts, nichts, nichts. Dafür hatte ich mich also nun so "schön" gemacht! 
Die Rückreise traten wir "gottseifrank" gemeinsam an. 
Der "Cocktail" wirkte, und ich schrieb diesen kleinen Bericht im Zustand der Besserung.
SecondLife!

Im August 2008 fragte ein französischer Fan an und richtete eine Ausstellung auf SecondLife ein.

The complete bear interview!

Im Juli 2008 wurde ich zu einem Interview gebeten.
www.thecompletebear.com/SeppofVienna.php
Wo noch kannst Du meine Kunst erwerben?

Amsterdam: Mister B, Warmoestraat 89 www.misterb.com
Berlin: Mister B, Motzstrasse 22 www.misterb.com
Budapest: MenShop kft www.gaydvd.hu
Gran Canaria, Playa del Ingles: UndergroundShop www.undergroundshopgc.com
Hamburg: Clemens, Clemens-Schultz-Strasse 77 www.clemenshh.de
London: RoB London, 24 Wells Street www.rob.eu
London: DV8, 50 Old Compton Street, Soho www.dv8soho.com
München: Spexter, Müllerstrasse www.spexter.com
Paris: RoB Paris @ Zone02, 8 square Sainte-Croix de la Bretonnerie www.menstore.com
Wien: BlackOrange, Hermannasse 7 www.blackorange.at
Wien: Löwenherz, Wasagasse www.loewenherz.at
Wien: Spartacus, Mariahilferstrasse www.spartacus.at
Zürich: Ministry of Kink, www.ministryofkink.com

A FFantasy!

Motif 48 "RubberFist" - erhältlich als FineArt-Edition limitiert auf 25 Blatt für je € 245.00, als handsigniertes Poster für nur € 19.00 und als Karte für € 3.90.

Send mir ein email. Bezahlen kannst du mit Visa oder Mastercard - es ist so einfach seine Wände zu schmücken oder Freunden Freude zu bereiten!




Folsom Europe Berlin 2007!

Auch für die nun bereits 4. Auflage dieses Fetish-Events schuf ich das Motiv. Wieder eine phantastische und phantasieanregende Veranstaltung. Das Interesse an meinem Stand war groß. Für die Rückwand hatte ich eine 280 x 190 cm große Plane mit einem Druck einiger meiner Männer anfertigen lassen. Das sah schon echt gut aus und wurde gerne fotografiert. Vom Strassenfest hatte ich fast nichts mitbekommen, da ich stets am Stand präsent war. Dafür hat währenddessen meine kleine Schnecke die Tickets für die "Pig-Party" - wie auch immer - "erarbeitet" ;-)


Rechtzeitig zu FolsomEurope wurde ein von mir kreirtes T-Shirt fertig. Zwei mit Seidenzwirn gestickte Farbbalken auf grauen Shirts. Der obere mit den Farben der Leatherprideflag, der untere mit denen der Regenbogenfahne. Näheres siehe auf der Shop-Seite.
Das FolsomEurope07-Motiv mit den beiden frechen Kerlen gibt es als FineArt-Edition, Poster und Karte.
www.folsomeurope.com



STRIPPED!

Ja! Mein erstes Buch. Unter 55 internationalen Gay Erotic Art Künstlern von Europe, den USA, Australien bis Japan, sind auch Arbeiten von mir in diesem umfassenden 352 Seiten starken Band abgebildet.
Doch ein wenig Stolz bin ich, neben Xavier Gicquel aus Frankreich, auf der Umschlagflappe in einem Text von Durk Dehner, dem Präsident und Cofounder der Tom of Finland Foundation, erwähnt zu sein.

Das Werk ist im Bruno Gmünder Verlag erschienen.
www.brunos.de

Und in Wien z.b. bei Löwenherz zu erstehen.
www.loewenherz.at
Bears in the City!

Sepp in the City & Bears at Bears & 3 Bears in the fountain! Letzteres ist der Titel meines neuen Werkes welches ich am 25. November 2006 beim Tag der offenen Redaktion in der Bear-Redaktion bei TSM Media in Köln, neben vielen weiteren bärigen Bildern zeigte.

Jedoch verlief das Wochenende nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte. Ein Bandscheibenvorfall zwang mich in die Horizontale. Ich schaffte es gerade noch bei der Präsentation anwesend zu sein. Mein Mann und ich freuten uns Tom, Stefan und die gesamte Crew endlich persönlich kennen gelernt zu haben. Genauso machte ich die Bekanntschaft mit den Künstlern Guy Thomas und Bearfighter. Dank an VVG-Köln für die Fotos.
www.tsm-media.com
"The Gray Rope!" for LA&M

Im Jahr des Bondage überreichte SEPP of VIENNA, im Rahmen von FolsomEurope 2006 in Berlin, sein Motiv "The GrayRope" an Matthias Peuser, dem European Regional Coordinator des Leather Archives & Museum, für die Sammlung in Chicago.
Die Übergabe fand fast still und leise im Laden von Mister B in der Motzstraße 22 vor der vorzüglich präsentierten SEPP of VIENNA-Kartenwand statt.
www.leatherarchives.org
Folsom Europe Berlin 2006!

Zum dritten mal in Folge war es ein Superevent. Mehr als 20.000 Fetischisten und Fetischistinnen fanden sich zum Straßenfest in Berlin ein. Schön so viele vertraute Gesichter wieder zu sehen und neue nette kennen gelernt zu haben. Berlin war wieder einmal der Nabel der Fetischwelt.

Das FolsomEurope06-Motiv gibt es als FineArt-Edition, Poster und Karte.
www.folsomeurope.com

20 Jahre LMC Vienna!

Als einer der Urväter der Wiener Leather & Motorbike Community entwarf ich 1987 das ovale LMC Vienna-Logo, mit dem hockenden Kerl im Harness, der dann bald die Brüste (auf T-Shirts gedruckt) zahlreicher Freunde zierte.
Zum 20 jährigen Clubjubiläum 2005 schuf ich eine erweiterte Variante des Logos.

Siehe Galerie 1 und Galerie 3.
www.lmc-vienna.at

SoV @ SPARTACUS!

Für den neu gestalteten Fetishstore in Wien schuf ich dieses Sujet mit dem gut bestückten Sklavenanführer “Spartacus”.
Im Ground Floor befindet sich das Sexworld XXL Cinema und im Basement der Spartacus XXL Gay & Fetish Store. In dem riesigen Sortiment werden auch meine Karten und Poster angeboten
www.spartacus.at

geheimsache:leben

Bei der ersten großen Ausstellung über Schwule und Lesben im Wien des 20. Jahrhunderts, zu der mehr als 4.000 Besucher kamen, waren auch einige Werke von mir zu sehen. Sowohl angewandte Grafik, wie das erste LMC Vienna-Logo und das erste "selbst gebastelte" Safer Sex-Plakat für die Wiener Lederszene aus dem Jahre 1985, als auch meine erotischen Grafiken unter "Sepp of Vienna".
www.geheimsache.at

Ein $ 700.00 S´X PACK!

Dieses Motiv, kreiert für eine Benefit Auktion zu Gunsten des New York City Gay Men´s Chorus, konnte in einer speziellen Version, im Rahmen von Porn Again, im November 2005, in New York ersteigert werden. Es brachte einen Erlös von rund US$ 700.00! Näheres erfährst Du unter:
www.porn-again.org

Bernhard Starkel (Wien) fotografierte (v. links) Frank (meinen Mann, gebürtigen Dresdner), Andreas (Schweizer) und Gezà (Österreicher mit ungarischen Wurzeln) für “Porn Again”. Eine gute (europäische) Mischkulanz!
Meine Idee zum Bild war dann folgende: Die drei Darsteller bei einem “Porno-Dreh”, also noch drei weitere Akteure hinzu zu fügen. Das ergab ein “Sixpack”. Die gelbe Banderole “Don´t cross”, inspiriert von amerikanischen Krimis, bedeutet “Achtung!” oder “Vorsicht!” “Bitte nicht stören!” - hier passiert was – oder ist schon passiert; dazu der Gedanke “Crime Scene” welcher sich wiederum verschiedentlich interpretieren lässt. Ein nettes Spiel? Ein gefährliches Spiel? Ein sicheres Spiel?

" Dear Sepp - Please find the official Thank You from Porn Again - and your fabulous donation of the art piece. It sold for around $700! It enhanced the event in multiple ways! "

Da wäre noch . . .

Ich bedanke mich bei meinen Auftraggebern, dass sie mir so viel Vertrauen schenken und Freiheit bei der Schaffung der Motive gewähren!

Alles im Rahmen!

Linkes Bild: Sepp vor einigen seiner Werke.
Übrigens! Meine FineArt-Edition wird im selben aufwendigen Druckverfahren erstellt, wie die originalgetreuen Museumsreproduktionen z.B. für die Wiener Albertina!

Dein feedback!

Natürlich freue ich mich auch auf Deine Reaktion, Rückmeldung, Kommentar, Meinung . . .

Was gibt es sonst noch zu berichten? Eine Empfehlung, gelegentlich “Bear - Das Bärenmagazin” nicht nur durchzublättern und auf die g´standenen Mannsbilder sich einen runter zu holen. Wer wohl der Autor von "Sepp and the City" sein mag? Wahre Begebenheiten oder Fi(c)ktion? Und dann gibt es noch die Gelegenheit Frank und mich persönlich bei einem der zahlreichen Events kennen zu lernen.

Bear back!

In unregelmäßigen Abständen gab es den von mir kreirten Event "BearCave", für Bären und deren Freunde.





Folsom Europe 2005!

Folsom Europe zum 2ten mal am 1sten Septemberwochenende in der Spreemetropole war wieder ein fulminanter Höhepunkt für zahlreiche Fetischkerle aus der ganzen Welt. Auch diesmal war ich mit Tonnen Gepäck angereist, jedoch hatte ich meinen starken Mann zur Seite, der mich unterstützte.
Donnerstag genossen wir in aller Ruhe die Stadt.
Freitags füllten sich die Schöneberger Straßen; Männer in voller Ledermontur; Uniformkerle, meist in Camouflage und Tanktop, zeigten Muskeln und Tattoos; Mann signalisierte sämtliche Hankycode-farben, vorwiegend rot, und auch gelb.
Nach einem kleinen Abendmahl mit unserem lieben Gastgeber und seinem schnuckeligen Freund, stießen wir auf eine Meute von Kerlen, die sich vor dem neuen Laden von Mister B in der Motzstraße zur Eröffnung versammelt hatte. Ein schwarzer Luxusbus verfrachtete die Kerle nach und nach in den KitKat-Club zur ersten Party. “Perverts” - diesmal wieder im Obergeschoß mit der Möglichkeit, auch auf der Dachterrasse, in frischer Luft, seinen Trieben freien Lauf zu lassen. Auf der Tanzfläche und dahinter ging es heiß her. Gegen 4:00 Uhr machten wir uns auf den Heimweg, mussten wir doch morgens früh aus den Federn.
Samstag, ordentlich gefrühstückt und danach Aufbau des Standes am Straßenfest. Nach und nach wuchs die Zahl der flanierenden Fetischkerle. Ein DJ sorgte für den entsprechenden Klangteppich und die Standbetreiber hatten alle Hände voll zu tun. Tolle Stimmung wohin man blickte. Viele Bekannte und Neugierige durfte ich auf meinem Stand begrüßen. Um 22:00 Uhr musste abgebaut werden. Alles verstaut, schnell nach Hause, ein paar Bissen eingeworfen, eine halbe Stunde relaxt, angezogen und ab zur nächsten Party. “Project pig” von RoB und Recon in der alten Schultheiß-Brauerei veranstaltet. Eine saugeile Location, saugeile Musik, saugeile Kerle, saugeile Stimmung - eine saugeile Party!
Saftiges Männerfleisch wohin man blickte! Meine Augen konnten nicht genug bekommen. Erschöpft verließen wir um 6:00 Uhr das Fest.
Nach einem gemeinsamen ausgiebigen Frühstück erledigte ich einige geschäftliche Angelegenheiten, während mein Mann und unser Gastgeberpaar den herrlichen warmen Sonntagnachmittag am Wannsee verbringen konnten. Erst am frühen Abend trafen wir einander wieder, nachdem ich vom “Prinzknecht”, wo ich lange Zeit mit lieben Freunden verbrachte und Spaß mit einer gitteblonden Dänin hatte, in “Mario´s Kneipe” gewechselt war. Auch dort, wieder mit Freunden zusammen gesessen und gequatscht.
Nach dem Abendessen war noch eine kleine Lokal-Runde angesagt. Zuerst wieder Prinzknecht, das sich nach und nach füllte. Für´s “Mutschmann´s” fühlten wir uns nicht entsprechend gekleidet, so wechselten wir weiter in die “Scheune”. Diese war gerammelt voll, der einzige Barkeeper hatte alle Hände voll zu tun und die Hütte war heiß und stickig. Nach dem ersten Drink ging ich auf Erkundungstour. Ich wollte wissen, ob es im Keller auch so heiß war ;-)
Höchst erleichtert und befriedigt traten wir den Heimweg an und am darauf folgenden Tag die Heimreise.
www.folsomeurope.com!

Oben von rechts nach links: Yoschi - German Mr. Leather 2005, mein Mann Frank, Thomas - Mr. Fetish Switzerland und ich.

Mitte: Mein Mann Frank zwischen Frank - Mr. International Rubber 2005 und Roberto - Mr. Leather Europe 2004.

Darunter: Einer meiner Lieblings-Kläuse ;-) Klaus - International Mr. Bear und ich.

Dank an Patrick für die Bilder:
www.smilymagazin.com
"voilà!"

Apropos voilà, “Voilà!” so habe ich das Motiv das Auftragswerk für den ASMF Paris, zum 30-jährigen Jubiläum des französischen Lederclubs im Juni 2005 betitelt. Das war ein geiles Fest – und Paris war wunderbar!
www.asmf.asso.fr

Im Rahmen des Wochenendes hatte ich eine kleine Präsentation meiner Arbeiten bei RoB Paris - Zone 02 hardshop.
www.menstore.com/zone02.htm

"gepekeld en ongezouten!"

Am 27.01.2005 ging meine bereits dritte Ausstellung bei Mister B in Amsterdam zu Ende. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Mister B - Team für die tolle Zusammenarbeit und Unterstützung, an unsere Freunde in Amsterdam bei denen wir immer wieder ein Zuhause finden und all die Freunde welche am Zustandekommen beteiligt sind!
www.misterb.com

"mannen!"

Im Oktober 2003 ging meine Ausstellung mit dem Titel: "mannen" in der Boutique Bizarre in Hamburg zu Ende. Vielen Dank an die Crew der Boutique Bizarre und all jene die zum Erfolg beigetragen haben (hallo Thomas, hallo Rolf), die neuen Besitzer meiner Werke und last but not least Frank ;-)
www.boutique-bizarre.de

"Lekker!"

Von meiner Ausstellung "Lekker!" bei Mister B in Amsterdam, welche im Jänner 2003 zu Ende gegangen war, möchte ich Euch von diesem tollen Ergebnis berichten: Die Versteigerung meines Bildes "Take Care - Play Safe!", welches ich speziell und erstmals in diesem Großformat von ca. 93x130cm ausarbeiten liess, erzielte im Rahmen der Take-Care-Week einen Erlös von Euro 1.500.- ! Eine schöne Summe für diesen guten Zweck. Recht herzlichen Dank an dieser Stelle dem Ersteigerer des Werkes und natürlich auch an das grandiose Mister B -Team rund um Wim für die tolle Zusammenarbeit!
www.misterb.com